Kostenloses Spielvergnügen im Internet

By | 12. Februar 2014

Computerspiele sind wohl nach wie vor einer der am meisten gefragten Tätigkeiten am PC. Mit Ihnen kann man sich auf sehr angenehme Art und Weise die Zeit vertreiben. Hat man erst einmal das richtige Spiel gefunden, so kann es einen regelrecht in den Bann ziehen und unter anderem auch zu einem echten Suchtfaktor werden.

In letzter Zeit entsteht dabei immer mehr Konkurrenzkampf rund um das Thema gratis Spielen. Free2Play ist da nur ein Stichwort.

Was genau ist Free2Play?

Hinter dem Begriff Free2Play verbirgt sich ein innovatives Vermarktungskonzept, auf welches zum Beispiel der Spiele-Anbieter Prosiebengames setzt. Im Mittelpunkt steht dabei das Angebot, den Spielern vollwertige Games völlig kostenlos zur Verfügung zu stellen. Zu den Spielen gehören nicht nur Browser- und Minigames, sondern darüber hinaus auch hochwertige Installationsspiele.

Gibt es auch einen Haken?

Natürlich gibt es, wie so gut wie immer wenn etwas kostenlos ist, auch hier einen gewissen Haken. Es ist tatsächlich so, dass sehr viele Games gratis offeriert werden. Spielbar ist hier in vielen Fällen jedoch nur eine gewisse Basisversion. Möchte man auf erweiterte Features eines Spieles zurückgreifen, so benötigt man dazu beispielsweise eine Ingame-Währung welche echte Euros kostet. Andere Modelle sehen zum Beispiel so ab, dass Abos abgeschlossen werden.

Fazit des Ganzen: Allerdings ist zum Thema Free2Play zu sagen, dass schon die Basisversion viele Games sehr umfangreich ist und weitaus mehr als nur eine Demo darstellt (zumindest bei den meisten Games). Oftmals kann man das Spiel fast voll-umfassend zocken, muss jedoch nur auf gewisse Komfort-Features verzichten, die man sich dann optimal dazukaufen kann.